Einsparpotential bei Kühl- und Gefriergeräten

sparen kühlschrank gefrierschrank Kühlschränke und Gefriergeräte gehören zu den größten Stromfressern eines Haushaltes. Hierbei ist auch die Personenanzahl eines Haushaltes weniger relevant, da auch in einem Single Haushalt der Kühlschrank permanent in Betrieb ist. So verursachen Kühl- und Gefriergeräte auch fast 20% der gesamten Stromkosten eines Haushaltes.
Um diese Kosten etwas zu reduzieren, sollte man:

a) Kühlgeräte möglichst selten und kurz öffnen

Wenn man die Tür eines Kühlschrankes oder eines Gefriergerätes öffnet, gelangt warme Umgebungsluft in das Innere des Gerätes und das Kühlaggregat muß anschließend verstärkt arbeiten, um wieder das gewünschte Temperaturniveau herzustellen.
Deshalb sollte man bemüht sein, die Türen von Kühlgeräten nur so kurz wie möglich zu öffnen, damit nicht zu viel Umgebungsluft einfließen kann. Um dies zu erreichen ist es hilfreich, eine gewisse Ordnung bezüglich der Lagerung des Kühl- bzw. Gefriergutes einzuhalten, damit ein langes Suchen nach bestimmten Lebensmitteln ausbleibt.

b) Einen möglichst günstigen Aufstellungsort wählen

Je wärmer der Ort ist, an dem Kühlgeräte aufgestellt werden, desto mehr Energie muß aufgewendet werden, um die gewünschte Temperatur im Inneren der Geräte zu halten.
Deshalb sollte man kühle Orte zur Aufstellung bevorzugen. Bei Kühlschränken ist dies aus praktischen Gründen oftmals kaum möglich, bei Gefriergeräten bietet sich allerdings oftmals der Keller als Aufstellungsort an, da man auf Gefriergeräte zumeist nur relativ selten zugreifen muß.

c) Kühlschränke nicht zu kalt einstellen

Je kälter man die Temperatur eines Kühlschrankes einstellt, desto mehr Energie muß aufgewendet werden, um diese Temperatur zu erreichen und zu halten. Aus diesem Grunde sollte man lediglich eine ausreichend kalte Temperatur wählen und diesbezüglich nicht übertreiben.

d) Keine erhitzten Speisen einstellen

Leider werden Kühlschränke sehr oft dazu genutzt, um vormals erhitzte Speisen im Kühlschrank “frisch” zu halten und es werden zum Beispiel noch heiße Töpfe in den Kühlschrank gestellt. Dies führt natürlich zu einem erhöhten Stromverbrauch des Kühlschrankes.
Deshalb sollte man Töpfe immer zunächst außerhalb des Kühlschrankes auf Raumtemperatur abkühlen lassen, bevor man sie in den Kühlschrank stellt.

e) Veraltete Kühlgeräte ersetzen

Wer noch sehr alte Kühlgeräte nutzt, sollte diese nach Möglichkeit durch neue energieeffizientere Geräte ersetzen, da der Stromverbrauch neuerer Geräte erheblich geringer ist und sich die Anschaffungskosten somit auch relativ schnell amortisieren.

Beim Kauf neuer Kühlschränke oder Gefriergeräte sollte man auf die Energieeffizienzklassen achten, die bei Kühlgeräten noch relativ aussagekräftig sind, da die zusätzlichen Effizienzklassen “A+” und “A++” eingeführt wurden. Kühlgeräte sollten mindestens der Energieeffizienzklasse “A+” zugeordnet sein. Besser ist es natürlich noch, wenn die Energieeffizienzklasse “A++” erreicht wird. Zwar sind derartige Geräte in der Anschaffung oftmals deutlich teurer, der Mehrpreis amortisiert sich jedoch über die geringeren Energiekosten bereits mittelfristig.

Ein Gedanke zu „Einsparpotential bei Kühl- und Gefriergeräten“

  1. - Im Winter Gefrierakkus oder Wasserplastikflaschen über Nacht auf dem Balkon einfrieren lassen und tagsüber ins oberste Fach des Kühlschrankes stellen.

    -Durchsichtige Plastik (Ordnungs-)Boxen in den Kühlschrank stellen. Sie schaffen nicht nur Ordnung sondern halten beim Öffnen auch die kalte Luft.

    -Im Winter gerne mal auch etwas auf dem Fensterbrett oder Balkon lagern. Möchte man Fleisch einfrieren kann es bei richtigen Minustemperaturen zunächst über Nacht draußen vorfrieren und dann in den Tiefkühlschrank stellen.

    -Umgekehrt: Will man etwas auftauen, dann in den Kühlschrank stellen und langsam auftauen lassen (sollte man aber auch schon aus Gründen des Geschmackes machen)

    -Kühlschrank isolieren: Mit dicken Styroporplatten (noch besser: Styrador) kann man die Wände von außen bekleben. Wer die Lagerhallenoptik nicht mag ;-) kann die Platten mit schönen Postern oder Bildern bekleben. Achtung: Die Stelle wo der Kühlschrank seine Wärme abgibt muss frei bleiben!!
    Kondenswasser hat sich bei mir nicht gebildet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>