Die Kosten für Beleuchtung senken

energiesparlampe Ohne elektrisches Licht läuft in der heutigen Zeit fast gar nichts mehr. Deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass die Stromkosten, die für die Beleuchtung einer Wohnung bzw. eines Hauses aufwendet werden müssen, einen erheblichen Anteil an den gesamten Stromkosten eines Haushaltes ausmachen.

Um die Kosten für die Beleuchtung zu reduzieren, gibt es nur zwei Möglichkeiten, nämlich zum Einen verschwenderische Gewohnheiten abzulegen und zum Anderen innovative und energiesparende Konzepte zur Beleuchtung zu nutzen.

Eine verbreitete Gewohnheit, die zu einer unnützen Steigerung der Stromkosten für die Beleuchtung führt, ist zum Beispiel das Beleuchten von Räumen in denen man sich nicht aufhält. Die auf diese Weise verbrauchte Energie, liefert keinerlei Nutzen, sondern verursacht lediglich Kosten. Wenn man diesbezüglich etwas Acht gibt, kann man derartige Gewohnheiten schnell ablegen und die Kosten für die Beleuchtung bereits etwas senken.

Ein höheres Sparpotential hinsichtlich der Beleuchtung hat man, wenn man die zumeist noch verwendeten herkömmlichen Glühlampen durch energieeffizientere Beleuchtungsmethoden, wie zum Beispiel: “Energiesparlampen”, ersetzt.
So wandelt eine Energiesparlampe rund fünf Mal mehr Strom in Licht um, als eine herkömmliche Glühlampe und hat zudem eine rund zehn Mal längere Lebensdauer, als die Glühlampe.
Da eine 20 Watt Energiesparlampe in etwa vergleichbares Licht liefert, wie eine 100 Watt Glühlampe, kann man leicht errechnen, dass eine Energiesparlampe nur ein Fünftel des Stromes einer herkömmlichen Glühlampe verbraucht.

Der Grund, warum viele Menschen dennoch immer wieder auf Glühlampen zurückgreifen, liegt sicher hauptsächlich an dem höheren Anschaffungspreis von Energiesparlampen, die derzeit etwa acht Mal teurer sind als Glühlampen.
Eine ganz einfache Rechnung zeigt jedoch auf, dass die Käufer von Glühlampen am falschen Ende sparen.

So kostet eine 100 Watt Glühlampe etwa 1 Euro und liefert durchschnittlich für 1.000 Stunden Licht. In diesen 1.000 Stunden verbraucht die Lampe 100 kWh Strom, die bei einem realistischen Strompreis von 22 Cent pro Kilowattstunde also Kosten von 22,00 Euro für Strom verursacht. Addiert man die Anschaffungskosten von 1,00 Euro kosten 1.000 Stunden Licht einer herkömmlichen Glühlampe also 23,00 Euro.

Die 20 Watt Energiesparlampe, die vergleichbares Licht erzeugt, kostet in der Anschaffung etwa 8,00 Euro. In 1.000 Betriebsstunden verbraucht diese Lampe jedoch nur 20 kWh Strom, die, beim Preis von 22 Cent pro Kilowattstunde, 4,4 Euro Stromkosten verursachen. Inklusive des Anschaffungspreises von 8,00 Euro betragen die Gesamtkosten für 1.000 Licht also nur 12.40 Euro.
Schon während der Lebensdauer einer herkömmlichen Glühlampe spart die Energiesparlampe also schon 10,60 Euro.
Betrachtet man jetzt noch, dass die Energiesparlampe noch weitere 9.000 Stunden Licht liefert, ist der Kostenvorteil dieser Lampen eindeutig erkennbar.

Ein Gedanke zu „Die Kosten für Beleuchtung senken“

  1. Zuhause habe ich seit letztem Jahr auch fast komplett auf Energiesparlampen umgestellt. Die Lichtqualität finde ich kaum schlechter als bei Glühbirnen. Wobei es da nach meine Erfahrung große Qualitätsunterschiede zwischen den Lampen gibt.

    Die Berechnungen im Artikel finde ich sehr interessant, sehr anschaulich sind die Ersparnisse für bestimmte Produkte auch hier dargestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>