Regenerative Energien nutzen, um Heizenergie zu erzeugen

Regenerative Energien Da die Kosten für das Beheizen von Gebäuden oder Brauchwasser wohl stetig weiter steigen werden, kann man als Möglichkeit dieser Kostenfalle zu entfliehen anstreben, selber Heizenergie zu erzeugen. Diese Möglichkeit besteht, seit die Entwicklung sogenannter “Regenerativer Energien” forciert wurde. So ist es heutzutage zum Beispiel nicht mehr selten, dass die Dächer von Gebäuden mit Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von elektrischem Strom ausgestattet werden und somit als kleines Kraftwerk gewinnbringend Energie erzeugen.

Neben der Erzeugung von Strom mittels Solarmodulen, gibt es jedoch auch die Möglichkeit mittels regenerativer Energien Wärmeenergie zu erzeugen, die man zum Beheizen eines Hauses oder auch zur Bereitung von Warmwasser nutzen kann.

So gibt es für Hausbesitzer u.a. zwei interessante Möglichkeiten, Wärmeenergie über regenerative Energien selber zu erzeugen:

a) Installation von Sonnenkollektoren

Auf dem Dach eines Hauses kann man nicht nur Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung installieren, sondern auch Flach- oder Röhrenkollektoren, die das Sonnenlicht nutzen, um ein Wärmeträgermedium zu erhitzen. Das erhitzte Wärmeträgermedium, welches normalerweise einfaches Wasser ist, wird dann über Rohrleitungen in einen Speicherbehälter überführt, um dann für den Betrieb der Heizungsanlage genutzt zu werden und / oder als Brauchwasserspeicher für Dusch- oder Badewasser dient. In Abhängigkeit von der Sonnenscheindauer und Anzahl der Kollektoren, die installiert werden können, kann auf diese Weise oftmals der größte Teil der benötigten Wärmeenergie eines Gebäudes erzeugt werden.

b) Nutzung von Erdwärme

Wenn einige Voraussetzungen, wie die geologische Beschaffenheit und die Größe des Grundstückes, stimmen, kann man sich auch die im Inneren der Erde vorhandene Wärme nutzbar machen, um ein Gebäude zu beheizen. In Deutschland wird hierfür die sogenannte “Oberflächennahe Geothermie” genutzt, bei der die in oberflächennahen Schichten der Erde vorhandene noch relativ geringe Wärme über ein Wärmepumpensystem auf ein Temperaturniveau gebracht wird, welches ausreicht, ein Gebäude zu beheizen.

Wer sich im Rahmen eines Neubaues oder einer umfangreichen Modernisierung eines Altbaues auch für die Nutzung regenerativer Energieformen interessiert, sollte diesbezüglich eine Energieberatung in Anspruch nehmen, die man zum Beispiel sehr kostengünstig bei Verbraucherzentralen erhalten kann. Im Rahmen einer solchen Beratung wird man sicher auch Einiges über eine mögliche staatliche Förderung eines derartigen Vorhabens erfahren können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>